Aktiver Umweltschutz - weniger CO2, mehr Gewinn für alle!

Das Auto zählt aufgrund seiner weltweit großen Verbreitung zu den Hauptverursachern für die Belastung der Luft mit Schadstoffen; mit weiterhin steigender Tendenz. Die ausschließliche Verwendung von Benzin und Diesel als Kraftstoff für Fahrzeuge trägt maßgeblich zu Problemen wie Smog in Ballungsgebieten und dem Treibhauseffekt bei. Als vielversprechende Alternative zu den herkömmlichen Kraftstoffen wird immer häufiger CNG (Compressed Natural Gas) verwendet, da es wegen seines hohen Anteils an Methan zu den umweltschonenden fossilen Brennstoffen zählt und ohne große technische Probleme im normalen Ottomotor eingesetzt werden kann.

Auch die Betrachtung der ökologischen Auswirkungen der Gesamtenergie-Umwandlungskette führt zu deutlichen Vorteilen gegenüber herkömmlichen Kraftstoffen. Der Ausstoß von Kohlendioxyd, -monoxid und Kohlenwasserstoffen wird erheblich gesenkt. Es werden 80% weniger ozonbildende Abgase erzeugt. Additive wie Blei und Benzol sind überflüssig.

Fahrverbot durch Feinstaub? Mit Erdgas kein Thema!

Mit Erdgasfahrzeugen ist die Einhaltung der EU-Luftqualitätsziele kein Problem. Sie emittieren 99% weniger Rußpartikel und haben einen deutlich reduzierten Ausstoß von Kohlenmonoxid, Kohlendioxid und Schwefeloxid. Sie halten mehr als die zurzeit geforderten Grenzwerte für Stickoxide ein! Von eventuellen Fahrverboten in Innenstädten wären Erdgasfahrzeuge somit nicht betroffen!

Erdgasfahrzeuge auf dem Vormarsch

Eine Studie der Dena spricht von möglichen 1,4 Millionen Erdgasfahrzeugen, die bis 2020 auf Deutschlands Straßen unterwegs sein könnten. Um einen Beitrag zur Umweltentlastung in unserer Stadt zu leisten und die Einsatz- und Leistungsfähigkeit der Fahrzeuge zu testen, werden bei der EWR GmbH auch erdgasbetriebene Dienstfahrzeuge eingesetzt.

Die EWR betreibt zusammen mit ARAL die erste öffentliche Erdgastankstelle in Remscheid an der Neuenkamper Straße 2 - 4.

Allgemeine Informationen

Nützliche Links