Volle Kontrolle
Damit kein Tropfen verloren geht

Remscheider Trinkwasser: einfach lecker!

Das Remscheider Trinkwasser wird aus Talsperren gewonnen - für höchste Qualität und besten Geschmack! Von der Großen Dhünntalsperre gelangt das Wasser über eine Pumpstation und teilweise über Druckerhöhungsanlagen in die Wasserspeicher im Stadtgebiet. Bevor das Wasser zu den Remscheidern gelangt, wird es zahlreichen Kontrollen unterzogen. Die Kontrollen sichern die hervorragende Wasserqualität für unser wichtigstes Lebensmittel in Remscheid. Damit es täglich in guter Qualität aus dem Hahn fließen kann, muss es strengsten gesundheitlichen Anforderungen genügen. Die aktuelle Trinkwasseranalyse finden Sie unter Downloads.

Trinkwasser ist nicht nur erfrischend und gesund; es wird als Lebensmittel auch sehr streng kontrolliert: Der Gesetzgeber hat die Härtebereiche des Wassers in drei Klassen unterteilt. Unser Remscheider Trinkwasser gehört mit durchschnittlich 1,0 mmol CaCO3/l (alte Einheit 5,6 °dH) zum Härtebereich weich. Das hat wichtige Vorteile für Sie: Sie können Wasch-, Reinigungs- und Spülmittel sehr sparsam dosieren. Ob zusätzliche Enthärtungsmittel verwendet werden müssen, richtet sich ausschließlich nach den Angaben der Hersteller.

Übrigens: Der Trinkwasserverbrauch pro Person und Tag beträgt ca. 126 Liter (Baden und Pflege: ca. 45 l, Toilette: ca. 35 - 40 l, Waschen und Putzen: ca. 25 l, Geschirrspülen: ca. 8 - 10 l, Essen und Trinken 3 - 6 l). Dies entspricht einem Gesamtverbrauch von 46 m³ / Jahr.

Trinkwasserfernüberwachung

Rund um die Uhr mit bestem EWR-Wasser versorgt zu werden, macht das Leben angenehm. Was aber, wenn sich an irgendeiner Stelle Ihres privaten Trinkwasser-Leitungssystems mit der Zeit undichte Stellen ergeben, die Sie nicht bemerken? Lassen Sie Ihre Leitungen und Verbrauchszähler mit moderner Technologie von der EWR überwachen

Kosten kontrollieren, Risiken vermeiden.

Rund um die Uhr mit bestem EWR-Wasser versorgt zu werden, macht das Leben angenehm. Was aber, wenn sich an irgendeiner Stelle Ihres privaten Trinkwasser-Leitungssystems mit der Zeit undichte Stellen ergeben, die Sie nicht bemerken? Verbrauchswerte und -kosten in schwindelerregender Höhe sind die Folge. Das muss nicht sein, wenn Sie Ihre Leitungen und Verbrauchszähler mit moderner Technologie von der EWR überwachen lassen.

Zwei Lösungen, doppelte Sicherheit!

Um diese unnötigen Kosten zu vermeiden oder wenigstens zu verringern, bieten wir Ihnen ab sofort verschiedene Lösungen an.

  • Wasserzähler-Schacht: Impulsmeldung per Kabel direkt ins Haus
    Mit moderner Technik können Sie Ihren Wasserverbrauch selbst kontrollieren, ohne dass der Zähler im Schacht abgelesen werden muss: Über einen speziellen Wasserzähler mit Reedkontakt und einer Kabelleitung zu einem Impulszählwerk, das an einem gut zugänglichen Platz (z. B. in Ihrem Haus) installiert wird, haben Sie den Zählerstand stets im Blick. Die EWR hilft Ihnen dabei: Wir sorgen für die Kabelverbindung vom Wasserzählerschacht in Ihr Gebäude und für die Technik. Ihr Vorteil: Sie können jeden Tag eine Überprüfung vornehmen.
  • Zählerschrank: Verbrauchskontrolle per GSM-Modem
    Noch komfortabler für Sie ist die zweite Lösung: Neben der erwähnten Kabellösung über ein Impulszählwerk auch bei "oberirdisch" errichteten Zählerschränken besteht die Möglichkeit der Installation eines GSM-Modems. Durch die Nutzung der nahezu flächendeckend vorhandenen Mobilfunknetze können wir dann für Sie – vergleichbar mit der Fernauslesung – eine tägliche Überprüfung bzw. Plausibilitätskontrolle des Trinkwasserverbrauchs durchführen. Ihr Vorteil: Sie brauchen sich um gar nichts mehr zu kümmern. Im Falle eines erhöhten Verbrauches benachrichtigen wir Sie sofort und automatisch!

Wasserzähler mit Impulsausgang

Zählerschrank mit Gas- und Wasserzähler

Wir entwickeln und errechnen Ihre individuelle Lösung. Die Kosten für diese beiden Lösungen lassen sich aufgrund der individuellen Ausgangslage leider nicht pauschalisieren, sind aber im Verhältnis zu einem teuren Wasserschaden mehr als vertretbar. Als ungefähre Richtschnur für Sie belaufen sich die Kosten für die Selbstkontrollmöglichkeit des Trinkwasserverbrauches einmalig auf etwa 350 Euro inkl. MwSt., jedoch ohne Tiefbau- und Mauerdurchbruchkosten zur Verlegung des Kabels in Ihr Haus. Wünschen Sie die komfortable Fernauslesung durch uns, inklusive Plausibilitätskontrolle und automatischer Benachrichtigung im Störfall, kommen zusätzlich laufende Kosten in Höhe von etwa 20 Euro pro Monat inkl. MwSt. hinzu.

Über weitere Details zu diesen technischen Lösungen und unseren Serviceleistungen inkl. individueller Kostenkalkulation informieren wir Sie gerne ausführlich.

Und was dürfen wir für Sie tun?

Neugierig geworden? Fragen Sie uns. Oder vereinbaren Sie einen Vor-Ort-Termin.

Allgemeine Informationen