EWR*Trinkwasser
Unser ganz alltäglicher Luxus

Remscheider*
... schmeckt einfach gut.

Trinkwasser schmeckt überall ein wenig anders, abhängig davon, wo und wie es gewonnen wird - aus Grundwasser, Quellwasser oder Oberflächenwasser. Das Remscheider Trinkwasser ist Oberflächenwasser, das ausschließlich aus Talsperren stammt - in der Regel aus der Großen Dhünntalsperre. Nach Meinung der meisten Remscheider schmeckt es einfach richtig gut. Weil es sehr kalkarm ist, spricht man von weichem Wasser - perfekt zum Tee- und Kaffeekochen.
 

Remscheider*
... ist besonders sauber und gesund.

Die Qualität von Trinkwasser wird maßgeblich bestimmt durch seine Gewinnung. In den meisten Regionen nutzt man dafür Grundwasser. Das Remscheider Wasser jedoch ist reines Oberflächenwasser, das der Großen Dhünntalsperre entnommen wird. Deren größte Zuflüsse spannen ein waldreiches Dreieck auf, was eine hohe Reinheit des Rohwassers gewährleistet. Darüber hinaus ist das gesamte Areal als Wasserschutzzone ausgewiesen. All das trägt dazu bei, dass im Remscheider Trinkwasser noch nie oberirdische Verunreinigungen nachgewiesen wurden.
 

Remscheider*
... schont unsere Haushaltsgeräte.

In Regionen mit hartem Wasser kennt man das nur zu gut: Haushaltsgeräte, die verkalken, deshalb Ärger machen und frühzeitig kaputtgehen. In Remscheid haben wir solche Probleme kaum. Der Grund: Unser Wasser ist ausgesprochen kalkarm. Mit relativ niedrigen Kalzium- und Magnesiumwerten liegt es im Härtebereich weich. Die Folge: Unsere Spülmaschinen, Waschmaschinen, Wasserkocher und Kaffeemaschinen verkalken langsamer, brauchen weniger Pflege und können meist länger genutzt werden.
 

Remscheider*
... spart Waschmittel und senkt den Putzaufwand.

Auch das ist ein erfreulicher Nebeneffekt des weichen Remscheider Wassers: Wasch-, Reinigungs- und Spülmittel können allesamt sehr sparsam eingesetzt werden. In Geschirrspülmaschinen werden keine oder nur sehr gering dosierte Enthärtungsmittel benötigt. Und auf Fliesen, Spülen, Armaturen, Duschwänden und dergleichen bilden sich deutlich weniger Kalkflecken als in Regionen mit härterem Wasser.
 

Remscheider*
... hat eine überragende Ökobilanz.

Wer frisches Wasser aus dem Hahn trinkt, statt im Handel abgepackte Getränke zu kaufen, schont die Umwelt. Das hängt vor allem damit zusammen, dass verpackte Getränke erst aufwendig herangeschafft werden müssen. Außerdem müssen sie abgefüllt und die Verpackungen hinterher gereinigt oder entsorgt werden. Trinkwasser aus dem Hahn ist dagegen einfach immer da. Und zwar stets genau so viel wie man gerade braucht.
 

Remscheider*
... ist sehr zuverlässig verfügbar.

Den Remscheidern wird das Wasser so schnell nicht ausgehen. Die Große Dhünntalsperre - aus der man hier in der Regel das Wasser bezieht - ist mit 81 Millionen Kubikmetern Stauinhalte das zweitgrößte Trinkwasserreservoir Deutschlands. Bei diesen Mengen bereiten selbst zwei niederschlagsarme Jahre in Folge keine Probleme. Und falls mal das Wasserwerk ausfällt, kann man umschalten auf ein anderes. Damit hat Remscheid nicht nur klasse Wasser, sondern auch eine sehr sichere Versorgung.
 

Allgemeine Informationen

PREISBLATT Privat- und Gewerbekunden
VERTRAGSINFORMATIONEN
  • Der Vertrag läuft auf unbestimmte Zeit. Er kann mit einer Frist von einem Monat auf das Ende eines Kalendermontas schriftlich gekündigt werden.
  • Preisanpassungen, Haftung bei Versorgungsstörungen und alles Weitere sind in der "Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Versorgung mit Wasser (AVBWasserV)" geregelt, die auf den Vertrag Anwendung finden. Diese finden Sie u. a. in den "Downloads".

Wir haben die wichtigsten Daten, Fakten, Hinweise und Erklärungen für Sie zum Herunterladen bereitgestellt. Diese finden Sie hier unter "Downloads".